Die Landesgruppe I Bayern

 

Die Landesgruppe Bayern ist die erste Landesgruppe im Boxer-Klub E.V. Sitz München. Die Gründungsgruppe des Boxer-Klub ist die Gruppe München, die seit 1895 besteht. Im Jahr 1923 folgte die Gründung der Gruppe Augsburg. Mit der Gründung der Landesgruppe Bayern im Jahr 1947 organisierten sich die Gruppen nach dem 2. Weltkrieg erneut zum Boxer-Klub e.V., Sitz München. Auf Drängen der fränkischen Gruppen beschlossen die Gruppen der Landesgruppe Bayern 1975 diese in zwei Landesgruppen aufzuspalten: in die Landesgruppen „Bayern“ und „Franken-Oberpfalz“. Die Neugliederung wurde im Jahr 1976 mit der Wahl eines (Süd-)Bayerischen Landesgruppenvorstandes umgesetzt.

Die Landesgruppe I Bayern mit ihren heute 9 Gruppen bieten Beratung und Hilfe zu allen Themen im Zusammenhang mit dem Deutschen Boxer an:

  • Beratung bei Anschaffung, Auswahl, Aufzucht und Pflege von Welpen
  • Sozialisierung der Welpen
  • Ausbildung zum Begleithund mit Sachkundenachweis
  • Ausbildung zum Gebrauchshund und Fährtenhund
  • Zucht- und Ausdauerprüfungen
  • Unterstützung bei Verhaltensproblemen des Hundes

Unsere Ausbilder und Zuchtwarte sind nach den Richtlinien des Boxer-Klub E.V. ausgebildet und lizenziert. Sie arbeiten ehrenamtlich mit dem vollem Engagement eines Boxer- Liebhabers.

Unsere Mitglieder pflegen eine gute Gemeinschaft, in der jeder jeden unterstützt. Alle Gruppen verfügen über große Übungsgelände, die beste Voraussetzungen für einen optimalen Übungsbetrieb bieten. Die Klubheime bieten Platz für den gemütlichen Teil der Hundeausbildung. Vorträge von Tierärzten über Medizinische- und Ernährungsthemen für die Landesgruppe Bayern finden in unserem Klubheimen statt.


Sind Sie neugierig geworden? Dann besuchen Sie uns. Wo wir sind, erfahren Sie unter “Gruppen”.

Vielleicht gehören Sie ja auch bald zu den Leuten, die sagen: “Einmal Boxer, immer Boxer!!